Timo Jacob-da Rosa und Carsten Ullrich: Gemeinsam geht es besser

Traditionell arbeiten die Kommunen in der Region und speziell im Bergwinkel schon immer gut zusammen. Das stärkt unsere Leistungsfähigkeit und spart Kosten und Personal. Mit Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich besprach Timo Jacob-da Rosa, dass er derartige Kooperationen weiter ausbauen will.

Timo Jacob-da Rosa und Andreas Weiher über moderne Rathäuser in historischen Gemäuern

Aus dem Schloss ist ein Rathaus geworden, das man gerne besucht und in dem man ebenso gerne arbeitet. Hier trifft ein historisches Gebäude auf eine moderne Verwaltung. Ich gratuliere den Bürgern von Wächtersbach zu ihrem neuen Schmuckstück und sehe durchaus Parallelen mit Steinau.

SPD-Steinau verzichtet aufgrund Corona-Entwicklung auf weitere Wahlveranstaltungen in geschlossenen Räumen

Es ist ein bisschen wie ein Déjà-Vu: Bereits vor dem ersten Wahltermin im April habe ich alle Wahlveranstaltungen absagen müssen. Nach Absprache mit dem Vorstand der SPD-Steinau werde ich erneut alle Wahlveranstaltungen in geschlossenen Räumen absagen.

Bürgermeisterkandidat Timo Jacob-da Rosa regt Anschaffung von Luftreinigern für Steinauer Schulen an

Viele Eltern schauen mit Sorgen auf das Ende der Herbstferien. Natürlich ersetzt ein Luftreiniger nicht die Frischluft in den Klassenräumen. Aber jetzt im Herbst wird es draußen kalt und da können die Fenster in den Klassen nicht einfach ständig offenstehen.

Für Steinau wäre es gut, wenn das Sozialministerium die Förderung für „Gemeindeschwester 2.0“ weiterhin anbietet

Wie kann die Gesundheitsversorgung vor allem in den Stadtteilen von Steinau verbessert werden? Mir geht es vor allem um die Unterstützung für ältere Menschen, die nicht pflegebedürftig sind und noch in den eigenen vier Wänden leben können. Gemeindeschwestern füllen genau diese Lücke, beraten, wie der Alltag erleichtert werden kann und dienen als Ansprechpartnerinnen bei der Beratung und Vermittlung zu Fragen der Gesundheit und Hauswirtschaft. Sie stärken diejenigen, die Hilfe benötigen, ermöglichen damit ihre gesellschaftliche Teilhabe und unterstützen sie dabei, so lange wie möglich in vertrauter Umgebung bleiben zu können. Ich hoffe, dass das Sozialministerium das Programm auch ab 2021 weiter anbietet.

Kulturschaffende in Steinau vernetzen

Von Gastronomie, über Theater, Museum und Erlebnispark, bis hin zu den Vereinen: Zum einen profitieren alle Bürger von einer vielfältigen Kultur in allen Stadtteilen Steinaus. Zum anderen ist diese Branche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.
Für ein erstes Brainstorming traf ich mich mit Leiter des Brüder Grimm Haus Burkhard Kling, Erlebnispark Steinau an der Straße-Chef Theo Zwermann und Detlef Heinichen vom Theatrium Steinau.

Starke Ortsbeiräte und ein starkes Stadtparlament für den nächsten Bürgermeister

Ein neuer Bürgermeister wird für einen Neustart in Steinau starke Ortsbeiräte und ein starkes Stadtparlament brauchen. Vielfach ist der Wunsch geäußert worden, dass sich vor allem wieder mehr junge Menschen in der Kommunalpolitik engagieren. Dazu möchte ich ermutigen, denn es ist immer besser, selbst die Zukunft des eigenen Ortes in die Hand zu nehmen.

Senkung der Kreisumlage verschafft Steinau finanziell ein bisschen Luft

So ähnlich, wie wir Bürger Steuern an den Staat bezahlen, zahlen die Städte und Gemeinden eine Kreisumlage. Der Vorschlag von Landrat Thorsten Stolz, im Jahr 2021 eine niedrigere Kreisumlage zu erheben, würde Steinau finanziell ein bisschen Luft verschaffen.